Willkommen in der Gemeinde Rövershagen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rövershagen,

in der Hoffnung, dass Sie alle gesund sind und bleiben, möchte ich Sie darüber informieren, was in den letzten Wochen in der Gemeinde geschehen ist.

Es war nicht ganz einfach, bei den sich fast täglich ändernden Bestimmungen und Vorschriften weiterhin eine gute Arbeit zu leisten. Obgleich auch unsere Gemeinde -wie viele andere Kommunen und vor allem Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer – nicht ganz unerhebliche Schwierigkeiten zu bewältigen hatte, haben wir versucht, unsere Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen.

Es ist schon erstaunlich, wie viele Dinge und Probleme sich plötzlich ohne große Anstrengungen telefonisch, schriftlich oder vor allem auch durch die Nutzung moderner Medien regeln lassen, wenn von allen Beteiligten der entsprechende Wille besteht. So, wie Homeoffice für viele in den vergangenen Wochen eine akzeptable Alternative zur bisherigen Arbeitsorganisation geworden ist, bleibt vielleicht als positive Erfahrung, dass es auch zukünftig möglich sein sollte, schnelle, unkomplizierte, sinnvolle Entscheidungen zu treffen, die auf jegliche Bürokratie verzichten können. Dazu bedarf es keiner Ausnahmesituation!

Unter Nutzung moderner Kommunikationsmöglichkeiten hat zum Beispiel am 22.04.2020 im Rahmen eines Webex-Meetings die Anlaufberatung des Raumordnungsverfahrens Ortsumgehung Rövershagen/Mönchhagen stattgefunden. Im Wesentlichen beinhaltete dieses Meeting die Darstellung der Diskussionsmaterialien, die vom Straßenbauamt Schwerin „Übersicht über das Planungsverfahren der Ortsumgehung“ und von Dr. Janßen, Leiter des Amtes für Raumordnung Rostock „Inhalt und Ablauf des Raumordnungsverfahrens“ präsentiert wurden. Wir haben diese Materialien zwischenzeitlich erhalten und bieten sie zur Einsichtnahme an.

Die Gemeindevertretung hat sich im Dezember 2019 in ihrer Stellungnahme zum Vorhaben folgendermaßen positioniert:

„Angesichts der rasanten ökologischen Entwicklungen seit der Aufnahme des genannten Vorhabens in den Bundesverkehrswegeplan und der dringenden Notwendigkeit, auf diese Veränderungen – Klimawandel und Verkehrswende – schnell und effektiv zu reagieren, muss der angebliche Bedarf einer Ortsumgehung neu untersucht und nachgewiesen werden.

Da die B 105 generell geeignet ist, den anstehenden Verkehr aufzunehmen und die Stauerscheinungen durch die markanten Engstellen entstehen, wird die Ertüchtigung der B 105, beginnend an der BAB 19 als Vorzugsvariante betrachtet und sollte ausschließlich mit dieser Zielstellung untersucht werden.

Der dargestellte Untersuchungsrahmen gemäß der Karte zur Planungsraumanalyse als Vorschlag des Straßenbauamtes wird vorerst gänzlich abgelehnt und ist damit gegebenenfalls entbehrlich.

Diese Entscheidung beruht auf dem allgemeinen Ziel, den Naturhaushalt so wenig wie möglich zu belasten.

Eine großflächige weitere Versiegelung durch den Bau einer völlig neuen Verkehrsfläche für die Ortsumgehung wäre bei dieser Lösung nicht notwendig.

Die Zielstellung kann nicht darin bestehen, durch eine Ortsumgehung dem Individualverkehr beste Bedingungen zu schaffen, sondern die Schwerpunktsetzung hinsichtlich des ÖPNV zu korrigieren.

Im weiteren Verfahren sind die betroffenen Gemeinden bei den Lösungsvarianten frühzeitig einzubeziehen, um die Belange dieser Gemeinden rechtzeitig bei den notwendigen Untersuchungen berücksichtigen zu können.“

In der Diskussion dazu habe ich, ausgehend von diesem Beschluss der Gemeindevertretung, den Fokus darauf gelegt, als erste und vorerst einzige Maßnahme die Möglichkeiten der bestehenden B 105 zu untersuchen, vor allem unter Einbeziehung der neuen Umweltaspekte und der finanziellen/wirtschaftlichen Gesichtspunkte. Seitens der Raumordnung wurde dies nicht akzeptiert, sondern als „gleichrangige“ Variante neben den gesamten Untersuchungsraum gestellt. Es bedarf mit Sicherheit noch einer umfassenden weiteren Diskussion!

Neben solchen zukunftsträchtigen Aufgaben haben wir angesichts der zeitweiligen Schließung unserer Grundschule, der Kindertagesstätte, der Spielplätze und unserer Sportanlagen versucht, aus dieser Situation das beste zu machen und haben z.  B. Grund- und Fensterreinigungen in der Grundschule, Malerarbeiten in der Sporthalle, die Sanierung des Daches in der Kita sowie zahlreiche Reparatur- und Pflegearbeiten durchgeführt, die eigentlich erst im Laufe des Jahres, insbesondere im Sommer, stattfinden sollten.

Die Mitarbeiter des Gemeindebauhofes haben ohne Unterbrechungen weitergearbeitet. Sie wurden so eingesetzt, dass möglichst ständig die Festlegungen zur Vermeidung der Ausbreitung der Corona-Pandemie eingehalten werden konnten. Im Ergebnis können wir stolz darauf sein, dass das Ortsbild unserer Gemeinde keinen Schaden genommen hat und Ordnung und Sicherheit eingehalten wurden.

Unter der Voraussetzung, dass sich in unserer Region die Belastungen durch SARS-CoV-2 nicht verschlimmern und selbstverständlich unter dem Vorbehalt, dass die derzeit bestehenden Regelungen nicht wieder verschärft werden müssen, findet die nächste Sitzung der Gemeindevertretung planmäßig am 22.06.2020 statt. Ich beabsichtige diese erneut in der Mensa der Grundschule durchzuführen, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Auch gehe ich davon aus, dass ich Ihnen ab Juni wieder regelmäßig am ersten und dritten Dienstag des Monats meine Sprechstunde anbieten kann, selbstverständlich auch unter Einhaltung der bestehenden Vorsichtsmaßnahmen. Vielleicht sehen wir uns!

Bleiben Sie weiterhin zuversichtlich und gesund!

Ihre Bürgermeisterin
Dr. Verena Schöne

(Rövershagen, den 14.05.2020)

1. Allgemeines
hier bitte weiter

2. Entwicklung der Einwohnerzahlen
hier bitte weiter

3. Größe und wirtschaftliche Struktur des Gemeindegebietes
hier bitte weiter

4. Wappen 
hier bitte weiter

5. Sitzungsinformationen / Gemeindevertretung
hier bitte weiter

Gemeinde Rövershagen

Ortsteile Rövershagen
Behnkenhagen
Niederhagen
Oberhagen
Purkshof
Schwarzenpfost
Fläche rd. 2.055,4119 ha
(Stand: 30.06.2019)
Einwohnerzahl 2.582
(Stand: 30.06.2019)
Bürgermeister Dr. Verena Schöne
Sprechstunde Birkenstrat 25
18182 Rövershagen
Anschrift über
Amt Rostocker Heide
Eichenallee 20a
18182 Gelbensande
E-Mail roevershagen@arcor.de
Sprechzeiten jeden 1. und 3. Dienstag: von 15:30 - 17:00 Uhr
Tel.: 038202 / 2021
(in den Sommerferien keine Sprechstunde)